fbpx

Landgericht Hamburg verurteilt zum Az. 330 O 150/18 erneut die VW AG zum Schadensersatz aus § 826 BGB nebst Zinsen seit Kauf!

Das Landgericht Hamburg hat am 25.1.2019 erneut entschieden, dass die Volkswagen AG im Abgasskandal zum Schadensersatz verpflichtet ist. Der Kläger muss sich zwar den Nutzungsersatz auf Basis einer Laufleistung von 250.000 KM anrechnen lassen, erhält aber auch Zinsen seit dem Kauf. Das Gericht stellt zudem den Annahmeverzug fest und verurteilt die Volkswagen zur Übernahme der vorgerichtlichen RA-Kosten.

Rechtsanwalt Frederik Wietbrok, LL.M. meint dazu,

Es ist ärgerlich, dass der Nutzungsersatz abgezogen wird. Wir halten eine Gesamtlaufleistung von 250.000 KM für falsch. Es wird auch nicht der Tatsache Rechnung getragen, dass der Wert der Fahrzeuge durch die Manipulation erheblich geringer ist. Positiv ist allerdings, dass der Kläger Zinsen seit dem Kauf auf dem Kaufpreis erhält und somit ein Teil des abzuziehenden Nutzungsersatzes wieder wett machen kann.

Wir gehen davon aus, dass VW gegen das Urteil Berufung zum OLG einlegen wird.

Hier gibt es das Urteil

LG HH 330 O 150 18

2019-02-06T12:44:14+00:00Mittwoch, 6. Februar 2019|